Foto: Thomas Matena

Die Hippotherapie ist eine Form des therapeutischen Reitens.

 

 

Das Pferd wird dabei von einem Helfer am langen Zügel geführt, die Therapeutin kann sich während der Behandlungszeit von 20 bis 30 Minuten ganz auf die Verbesserung der vorhandenen Symptome konzentrieren. Alle von uns eingesetzten Tiere sind erfahrene, sichere Therapiepferde mit viel Erfahrung und Geduld mit "ihren" Reitern.

Gerade bei langfristigen Erkrankungen kann die Hippotherapie ganz neue Motivation und Freude an der Therapie bedeuten.

Die Therapie findet jeweils Dienstag und Donnerstag vormittag im Ländlichen Reiterverein Berlin-Tegel statt. 

Bitte sprechen Sie uns an! Ich berate Sie sehr gerne und nehme auch Kontakt zu Ihrem behandelnden Arzt auf. Ansprechpartner: Tanja Weicken, Tel.0152/29457137

 

Für unsere MS-Patienten: die DMSG empfiehlt die Hippotherapie auf Ihrer Homepage www.dmsg.de. unter dem Menüpunkt "MS und Sport," Sie können auch den Link unten kopieren: 

http://www.dmsg.de/multiple-sklerose-infos/index.php?kategorie=msundsport&cnr=325 

Eine Kopie der im Multiple Sclerosis Journal veröffentlichen Studie zur Wirksamkeit der Therapie stelle ich Ihnen gerne zur Verfügung. 

Eine weitere Studie zur Wirksamkeit der Hippotherapie bei Kindern, die von ICP betroffen sind, ist gerade in der Fachzeitung des DKThR erschienen, in Arbeit ist eine multizentrische Studie über Patienten mit Schädel-Hirn-Trauma. 

 

 
 

 

 

Foto: Thomas Matena

Erwachsenenbehandlung am Langzügel

Foto:DKThR, R.Schmid
Foto:Thomas Matena